FANDOM


James Gordon ist der uneheliche Sohn von William Gordon. Er taucht nur in Black Mirror auf.

Persönliches

James wurde als Waisenkind von William aufgenommen. Er war ein einfacher, ruhiger Junge, der neben dem
James 2

Williams unehelicher Sohn James.

Stall auf Black Mirror Castle wohnte. Laut Victoria wurde er irgendwann verrückt und wahnsinnig und wurde dann Patient im Sanatorium von Robert Gordon. Tatsächlich aber hat Robert William nur vorgespielt, James sei krank und er müsse für ein paar Wochen in Behandlung in seinem Sanatorium, weil es ihm dort besser gehe. Daraus wurden immer mehr Monate. Dort musste er jahrelang gegen seinen Willen für schrechliche Experimente zur Verfügung stehen, weil Robert William eingeredet hat, James' Zustand verschlechtere sich. Es ist anzunehmen, dass Robert eine Abneigung für ihn entwickelt hat, weil William ihn enterbt hat und James besser davonkam als Robert als ehelicher Sohn selbst.

James hört in seinem Zimmer Stimmen, so dass er eines Tages damit anfing, Abends immer Bilder zu malen, um sie zu verdrängen. So findet Samuel ein Bild des Leuchtturms von Sharpedge in James' Zelle. Dies sei der Treffpunkt von James und William gewesen, so James.

James und auch Ralph haben Angst vor Robert, dem Chefarzt. Eines Nachts kam Robert in James' Zimmer und schrie ihn an. Es ging darum, dass James verlangt hatte, endlich wieder zu William nach Black Mirror Castle ziehen zu dürfen. Robert aber verweigerte dies aus Angst, seine grausamen Machenschaften könnten publik werden, da James zu viel über seine Forschungsmethoden wusste.

James ist der Zimmernachbar von Ralph und will unbedingt wieder zurück nach Black Mirror Castle. Niemand informierte ihn darüber, dass sein Vater William verstarb. Der Oberschwester nach neige er zu Depressionen, sei aber ungefährlich.

Laut Oberschwester habe James ungefähr zu der Zeit, als Samuel auf Black Mirror Castle ankam, mit ihr geredet und gemeint, etwas Wichtiges über den Chefarzt zu wissen. Er könne es aber nicht erzählen, weil er Angst vor dem Chefarzt habe. Er bat die Oberschwester darum, selbst mit Robert, dem Chefarzt, zu sprechen, damit sie ihm vorschlägt, James zu entlassen. Robert aber war hartnäckig anderer Meinung, verteidigte seinen Standpunkt vehement und verweigerte die Unterschrift. Einen Tag darauf floh er über ein Loch unter seinem Bett aus Angst, wieder über eine Spritze tagelang lahmgelegt zu werden. Gegenüber Samuel meinte er, sich eher umzubringen, als noch mal ins Sanatorium gehen zu müssen. Kurz zuvor schrieb er einen Brief an William, der auch im Briefkasten von Black Mirror Castle ankommt. Er gab den Brief einen bekannten Aufseher zum Austragen. Roberts Verschwinden nimmt er mit großer Freude zur Kenntnis.

Da James neben der Leiche von Robert, allerdings vollkommen neben der Spur mit starrem Blick, gefunden wurde, wurde angenommen, er sei sein Mörder. Seine letzte Nachricht, bevor er sich erhing, ist der Schriftzug SAMUEL. Auch gegenüber Ralpf beteuerte er, es nicht gewesen zu sein und zu wissen, wer es war. Die Tatsache, dass er völlig verstört neben der Leiche gefunden wurde und nicht floh, lässt tatsächlich darauf schließen, dass er es nicht gewesen ist. Ebenfalls spricht das rote Symbol am Tatort dafür sowie der Schriftzug "SAMUEL" an seiner Zimmerwand.

James besitzt einen der fünf Seelenschlüssel. Er bekam ihn von seinem Vater William Gordon als Kind und hat ihn in der Kanalisation unter Black Mirror Castle versteckt.

Er stirbt 1981 nachdem er sich erhängt hatte. Er liegt auf dem Friedhof von Warmhill in einem anonymen Grab.

Aus Williams Testament, das Robert bei sich im Geheimfach versteckt hatte, geht hervor, dass er das Wohnrecht an seinem Geburtsort erhalten sollte, so lange er wollte, damit William seinen Fehler, ihn ins Sanatorium gegeben zu haben, wiedergutmachen zu können..

In Black Mirror III findet Darren James' Krankenakte: Sein Tod war von Dr. Hermann (und deshalb auch von dessen Freund Robert) bereits geplant. In der Akte lagen zwei Totenscheine, unterschrieben von Dr. Hermann. Ursache: Herzinfarkt, Freitod. Es ist also anzunehmen, dass er gestorben wäre, wenn Dr. Hermann und Robert überlebt hätten.

Black Mirror

Samuel findet bereits ganz zu Anfang ein Bild von James im Kamin im oberen Korridor. Als er es zusammenlegte,
Jamesleuchtturm

Samuel trifft James am Leuchtturm

fragte er Victoria und Robert nach diesem Mann; beide beteuerten, ihn nicht zu kennen. Später findet er dank Victoria heraus, dass er im Sanatorium zu finden ist und macht sich auf den Weg dorthin. Vorher findet er einen Brief von James an William, in dem er seinen Vater bittet, sich an "ihrer Stelle", dem Leuchtturm, wie Samuel auf einem selbstgemalten Bild in James' Zelle erfährt, zu treffen. Dort wolle er ihm alles über das schreckliche Sanatorium erzählen. Als Samuel nach James' Flucht aus dem Sanatorium dort ankommt, wird er von James niedergeschlagen und gefesselt. Erst, als er die Musik aus dem Musikkästchen spielt, die James als
Briefanwilliam

Diesen Brief an William schrieb James. Aber der Brief erreichte nie die Hände von seinem Vater aber die von Samuel.

kleiner Junge immer gehört hat, reden die beiden miteinander. James' letzte Hoffnung, aus dem Sanatorium befreit zu werden, wird von Samuel zerstört, als dieser ihm mitteilt, dass sein Vater verstorben ist. Samuel macht ihm allerdings klar, dass James ihm vertrauen könne und er sein Freund sei. Samuel verspricht ihm, ihn nach Black Mirror Castle zurückzuholen. Als Samuel von Roberts Tod hört, bricht er zum Sanatorium auf, um mit James als Hauptverdächtigen zu sprechen. Zu diesem Zeitpunkt hat er
Ingefahr

Samuel muß sich da so schnell wie möglich aus den fesseln befreien. Ansonsten Stirbt er durch James´ Fehler.

sich allerdings bereits erhängt da er nicht mehr in seine Zelle zurück wollte.