FANDOM


SamuelGordon

Samuel Gordon

Samuel Gordon (†1981) ist der Enkelsohn von William und Victoria Gordon. Er spielt im ersten Teil von Black Mirror die Hauptrolle und taucht im Intro von Black Mirror II auf.

PersönlichesBearbeiten

Samuel Gordon ist ein junger Mann im Alter von 33 Jahren. Sein Vater ist Randall Gordon. Außerdem ist er der Vater von Darren Michaels (aka Adrian Gordon) und Angelina Gordon.

Als Kind hat er mit seinem Großvater oft Schach gespielt und Willow Creek besucht. Er hat den Großteil seines Lebens auf dem Schloss seiner Ahnen, Black Mirror Castle, verbracht. Er kehrt im August 1981, anlässlich der Beerdigung seines Großvaters, William Gordon, und somit zwölf Jahre nach dem Feuertod seiner Frau Cathrin - wofür Samuel sich zu Recht die Schuld gibt - nach Black Mirror Castle zurück. In den zwölf Jahren seiner Abwesenheit hat er sämtliche Briefe ungeöffnet und ungelesen zurückgehen lassen; nur den Brief über Williams Tod hat er gelesen - was er ansatzweise auch bereut. Dabei ist er sich nicht sicher, für wie lange er bleibt, obwohl sämtliche Schlossbewohner es begrüßen würden, wenn er bliebe. Er findet sein Zimmer genau so vor, wie er es verließ; auch sonst hat sich im Schloss und in Willow Creek kaum etwas geändert. Auch jetzt noch leidet er unter den Schatten der Vergangenheit. Samuel ist innerlich zerrissen, er wollte eigentlich nie wieder nach Black Mirror Castle zurück. Er glaubt als einziger nicht an die Version, dass sein Großvater Selbstmord beging und sucht nach Hinweisen über seine letzten Tage. Dabei umgeht er sämtliche Vorschriften. Immer wieder bricht er zusammen, bekommt Visionen und leidet massiv unter Kopfschmerzen.

Samuel war ein störrisches, wildes Kind. Seine Eltern schickten ihn früh auf ein Internat. Dort veränderte er sich zu einem intelligenten, freundlichen und aufgewecktem Kind. Nach seiner Schulzeit lernte er Cathrin kennen. Sie heirateten und zogen gemeinsam ins Schloss Black Mirror Castle. Doch gab es immer wieder Streit zwischen den beiden: Die zwei Gesichter des Samuel Gordons ließen ihn mal den liebenden, fürsorglichen Ehemann sein und mal der gewaltsame, unfreundliche Ehemann mit dem zweiten Gesicht. Sie lebten noch kein halbes Jahr auf Black Mirror Castle, da kam es 1969 zum Brand. In der Annahme, seine Frau sei tot, verschwand sein zweites Gesicht und er zog aus Black Mirror Castle aus. Von seinen neuen Mitmenschen wurde er als tieftrauernden Mann beschrieben.

Seine Lieblingsbonbons sind Mandelbonbons aus der Schweiz. Laut Williams Testament sollte er Black Mirror Castle erben.

Aus Williams Testament geht hervor, dass er Black Mirror Castle geerbt hat.

Als er Bates in der Beichte der Kirche belauscht, bekommt er mit, dass er der Serienmörder ist. Er ist für die Morde an William Gordon, Henry Stanton, Victor Sebastian Valley, Robert Gordon und Dr. Heinz Hermann verantwortlich.

Er sammelt erfolgreich die Seelenschlüssel und führt das Ritual im Ritualraum durch. Um Mordred nicht erneut die Chance zu geben, einen männlichen Gordon zu verfluchen, springt er vom Turm des Schlosses und bringt sich um.

Er wird anonym auf dem Friedhof von Warmhill begraben und im Museum von Willow Creek bei den Morden an Dr. Hermann und Vic ausgestellt als lebensgroße Nachbildung.

Laut Cathrin verschwindet Samuel im Jahr 1969 nachts öfters und redet nur noch, wenn es absolut notwendig ist. Und er sei nicht mehr der, den sie geheiratet hat.

Samuel ist für den Brand 1969 verantwortlich und auch für die massiven Verbrennungen, die seine Frau Cathrin erleiden musste. Danach nimmt er an, sie sei tot.

Black MirrorBearbeiten

Nach der Beerdigung Williams beginnt Samuel, nach Hinweisen zu suchen. Zu Beginn seines Besuches fragt er die Bewohner und Angestellten des Schlosses über das Schloss, William und die Umgebung aus. Entgegen der Anweisung Victorias bricht er die Absperrung vor Williams Arbeitszimmer auf, bittet Dr. Hermann um Williams persönliche Gegenstände, findet dank Williams Gedächtnisstütze den Ersatzschlüssel im Geheimversteck (im Globus) der Bibliothek und betritt den Raum. Er liest das Tagebuch Williams und will das zu Ende führen, was William angefangen hat: Die fünf Seelenschlüssel finden. Als er Williams Arbeitszimmer verlässt, bricht er vor Kopfschmerzen zusammen.

In Kapitel zwei erfährt Samuel, dass Henry im Gartenteich tot vorgefunden wurde und besucht nach einigen Ermittlungen, in denen er, wie schon bei Williams Fundort, ein rotes Symbol findet, mithilfe des mysteriösen Objekts, dessen Einzelteile er im Gebüsch bei Williams Fundort, im Pfandhaus mit Henrys Pfandschein und in Henrys Jacke im Müllcontainer von Dr. Hermann gefunden hat, die Kirche von Warmhill und sucht im Glockenturm nach dem Geheim-Altar. Er löst das Rätsel und betritt Marcus' Grab. Während William das Grab nicht finden konnte und annimmt, sein Sarg wurde gestohlen, löst Samuel auch die neuen Rätsel und der Sarg offenbart sich aus der Erde. Er entwendet den Seelenschlüssel und erhält aus einem Buch weitere Infos über die Geschichte der Gordons. Während der Suche nach einem Ausgang stürtzt Samuel in einen Schacht der Mine , aus welcher er hinausfindet.

Wie William zuvor macht sich auch Samuel auf den Weg nach Wales zum Schloss von Eleanor Gordon . Er fragt sowohl Eleanor als auch Richard nach den Seelenschlüsseln und den roten Symbolen, beide sehen beides jedoch zum ersten Mal. Zudem will er das Familiengrab besuchen, aber Lady Eleanor lässt ihn nicht. Er bittet Richard Gordon um Hilfe und es gelingt ihm, das Grab zu erreichen. Anhand von Erde, Blut und Wasser sowie dem Kreuzschlüssel von Eleanor kann er den Sarg betreten und den zweiten Seelenschlüssel finden.

Im vierten Kapitel reist Samuel zurück und erfährt von Bates dass der kleine Vic auf einem Steinkreis brutal ermordet wurde. An der Stelle findet Samuel das dritte rote Symbol. Ferner ist Robert nach seinem dringenden Verschwinden ins Sanatorium nicht mehr aufgetaucht. Samuel macht sich auf Wunsch Victorias auf den Weg dorthin und will bei Gelegenheit auch James besuchen, dessen Identität ihm nun klar ist. Er erfährt von der Oberschwester und dem Insassen Ralph eine Menge Informationen über Robert und James, die beide verschwunden sind. In James' Zimmer, das Samuel über den Hintereingang und ein paar Tricks erreicht, findet er ein Bild des Leuchtturms von Sharpedge und macht sich auf den Weg dorthin. Dort wird er von James niedergeschlagen und erst, als Samuel die Musik aus der Musikbox spielt, fängt James an, sich an sie zu erinnern und redet mit James. Samuel vertrauend erzählt James alles, was er über Roberts Geheimnis weiß, und verrät ihm, wo er seinen Seelenschlüssel versteckt hat. Samuel macht sich auf den Weg in die Kanalisation unter Black Mirror Castle und findet den dritten Seelenschlüssel. An dem Ort erleidet Samuel erneut starke Kopfschmerzen.

In Kapitel fünf erfährt Samuel, dass er sich zum Sanatorium begeben soll; Robert wurde tot am Leuchtturm gefunden. Als Hauptverdächtiger gelte James, der erstarrt daneben gefunden wurde. Als Samuel ihn besuchen will, finden die Oberschwester und er ihn in seinem Zimmer erhängt wieder. Im nächsten Moment macht er sich zum Leuchtturm auf und findet das vierte rote Symbol. Auf dem Weg zu Dr. Hermann stellt Samuel fest, dass niemand da ist; im Obduktionsraum liegt Dr. Hermann auf dem Tisch mit abgetrenntem Kopf. Als Samuel ins Spülbecken spuckt, findet er das fünfte rote Symbol. In diesem Moment öffnet sich im Ritualraum die Luke um den Altar herum. Samuel macht sich auf den Weg zu Roberts Arbeitszimmer, um nach Hinweisen zu suchen. Dabei findet er ein Bild von Lothar Gordon mit einem Seelenschlüssel drauf. Er macht sich auf den Weg zum Sanatorium und betritt den dahinter liegenden Friedhof, kann sein Grab aber nicht finden. Der Pfarrer der Kirche von Warmhill erklärt ihm, dass Lothars Überreste auf den Friedhof von Warmhill verlegt wurden; so bittet Samuel den Totengräber darum, sie für ihn aus dem Familiengrab zu holen. Nachdem er den vierten Seelenschlüssel in seinem Besitz hat, sperrt er den Totengräber im Familiengrab ein, um Williams Grab ausbuddeln zu können. Samuel besitzt nun alle fünf Seelenschlüssel und trifft Bates in der Beichte. Bates beichtet, den Teufel in Samuels Körper blutverschmiert beim Morden an Henry beobachtet zu haben. Der Fluch der Gordons, laut dem alle 200 Jahre ein männlicher Gordon fünf Seelen bekehren wird, ist also auf Samuel übergegangen.

Im finalen Kapitel macht sich Samuel erneut auf den Weg unter das Schloss, da Mordred dort den Fluch aussprach. Mithilfe der fünf Symbole und dem Ring, den William ihm in seinem Brief gab, gelingt es Samuel, die Katakomben zu betreten. Die schwarze Kugel sowie einige Rätsel öffnen das Portal in den Ritualraum. Samuel steckt die fünf Seelenschlüssel in den Altar, opfert Blut in den Behälter und liest aus dem Buch vor, auf dem nun Schrift erscheint. Kurz danach schließt sich die Luke um den Alter herum wieder.

Schuldig an den Morden an William, Henry, Vic, Robert und Dr. Hermann und in der Annahme, Mordred nie wieder die Möglichkeit zu geben, fünf Seelen durch einen männlichen, lebenden Gordon sammeln zu können, bricht Samuel den Fluch, indem er sich vom Turm des Schlosses auf den Spitzen Zaun wo auch William starb stürzt ...

Black Mirror IIBearbeiten

Im Intro von Black Mirror II wird aufgeklärt, wie Samuels Frau Cathrin Gordon angeblich ums Leben kam. Samuel war nicht mehr Herr seiner Sinne und steht des Nachts plötzlich hinter seiner Frau Cathrin im oberen Korridor, als Cathrin nach ihm sucht. Als sie ihn bemerkt, erschrickt sie und schreit ihn an, sie erkenne ihn manchmal gar nicht wieder, worauf Samuel sie zurückstößt. Dabei fällt die Lampe auf den Boden, worauf der Bereich des Schlosses in Flammen aufgeht. Während Samuel das Schloss verlassen kann, bleibt Cathrin oben zurück - sie sieht Samuel vor dem Schloss und Samuel, der wieder normal denken kann, kann nur noch zusehen, wie die gegen die Fensterscheibe klopfende Cathrin Opfer des Brandes wird.

Samuel taucht gegen Ende des Spiels erneut auf, als sein Geist im Spiegel des Badezimmers Darren daraufhinweist, wo er sich im Badezimmer genauer umsehen soll.

Samuelgordon

Das ist der Protagonist des erste Teils Samuel Gordon.